Waldmandln


Eine mit 7 Mitgliedern relativ kleine Gruppe stellen die Waldmandln dar. Die Waldmandln gehen auf die Vorstellung zurück, dass in Wäldern wilde Sippen leben. Die Darstellung des wilden Mannes ist seit ca. 1500 verbreitet, und manches Gasthaus trägt seinen Namen. Oft kommt der wilde Mann als ein mit Baumbart bekleideter Riese daher, manchmal tritt er auch als Kinder raubender Waldmensch auf, und man drohte damals den Kindern an, dass er sie holen würde. Manche sehen diese Waldmenschen als unsere Ahnen - auch Ötzi war mit einem kunstvoll geflochtenem Grasmantel bekleidet. Bei der Tarrenzer Fasnacht tragen die Waldmandln stark definierte Larven die einem Baumstamm ähneln und dazu ein Kleid aus Baumbart.

Kilian Tangl, Gruppenleiter der Waldmandln spricht über seine Erfahrungen:

Wir Waldmandln sind eine stille Gruppe. Durch meine Körperlänge bin ich mit Hut zwei Meter und fünfzig Zentimeter groß. Das ist für Leute, die mich nicht kennen, sehr beeindruckend. Manche weichen zurück. Da kommt man sich in der Maske sehr mächtig vor. Im normalen Alltagsleben ist man sehr eingezwängt, in der Maske kannst du dich unangepasst bewegen, in eine andere Person hineinschlüpfen und schauspielen. Das tut gut.


 

Fasnachtscountdown

Fasnachts-Countdown 31.1.2021 10:00 338 17 Hrs. 36 Min.